Personaloffensive
Handwerkskammer Konstanz
Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz, Martina Muffler von der Moser Land- und Fahrzeugtechnik GmbH in Hohenfels, Personalberaterin Fabienne Gehrig, Christoph Rixen von Rixen Dach in Moos und Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner.

Magnet statt Fessel für Fachkräfte werden

Regionaler Startschuss für Landesprojekt Personaloffensive Handwerk 2025 in der Bildungsakademie Singen

„Gute Mitarbeiter zu finden und zu halten wird in einigen Handwerksbranchen immer schwieriger. Für den ländlichen Raum, wo das Handwerk bis heute wichtiger Nahversorger ist, ist das eine kritische Entwicklung. Hier wollen wir gegensteuern,“ so Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner bei der Auftakt-Veranstaltung zur Personaloffensive Handwerk 2025 in Singen. Die Offensive, die in das Landesprojekt Handwerk 2025 eingebettet ist, soll unter anderem durch individuelle Beratungen Betriebe bei der Personalarbeit unterstützen.

Magnete wirken stärker als Fesseln

„Werden Sie zum Magneten, anstatt um Mitarbeiter zu werben und ihnen Fesseln anzulegen!“ appellierte Kommunikationsprofi Theo Eißler in seinem Impulsreferat an die Zuhörer. Vier Magnete seien für eine erfolgreiche Personalarbeit wichtig: Ambition, Beziehung, Beteiligung und Ansporn. Aus den Anfangsbuchstaben ergebe sich so das ABBA-Modell, mit dem Top-Leute erreicht werden könnten.

„Menschen wollen gefordert werden. Je höher die Ziele im Unternehmen sind, gepaart mit einer hohen Sicherheit, desto attraktiver ist ein Unternehmen auch für Mitarbeiter,“ führte Eißler aus. Die Zeiten reiner Angestelltenverhältnisse seien vorbei: „Bauen Sie echte Beziehungen im Unternehmen auf und stellen Sie sich auch bei Fehlern vor Ihr Team,“ riet Eißler. Mitarbeiter müssten außerdem eigene Ideen einbringen und mitgestalten können, gleichzeitig aber aus der Komfortzone geschoben werden. „Das ist eine große Aufgabe für eine Führungskraft. Dazu braucht man Energie und viel Geduld, aber es zahlt sich aus,“ betonte Eißler.

Neue Personalberaterin stellt Angebot vor

Hilfestellungen bei dieser großen Aufgabe erhalten Handwerksunternehmen nun durch die neue Personalberaterin der Handwerkskammer, Fabienne Gehrig. Acht Beratungstage beziehungsweise 64 Beratungsstunden stehen Mitgliedsunternehmen gratis zu Verfügung. „Wer dann noch intensiver beraten werden möchte, kann eine kostengünstige Intensivberatung anhängen,“ erläuterte Gehrig. Auch auf der neu geschaffenen Infoplattform der Personaloffensive unter www.personal.handwerk2025.de gebe es gut aufbereitete Leitfäden, Tipps und Tricks zur Personalarbeit.

Betriebe berichten aus der Praxis

Die Moser Land- und Fahrzeugtechnik GmbH in Hohensfels hat den neuen Service bereits erfolgreich für Teambuildingmaßnahmen genutzt. „Unsere Mitarbeiter haben sich, angeleitet von Frau Gehrig, offen darüber ausgetauscht, wie die Kommunikation und Zusammenarbeit im Team zukünftig ablaufen soll. Das hat einen ganz spannenden Prozess losgetreten und einiges verändert,“ erzählte Betriebsleiterin Martina Muffler in einer von Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner moderierten Gesprächsrunde.

Christoph Rixen von Rixen Dach in Moos berichtete hierbei von einer immer schwieriger werdenden Fachkräftesuche im gesamten Bundesgebiet. Um den Mitarbeiterbedarf zu decken, müsse man über die Landesgrenzen hinweg denken, so Rixen. Im Unternehmen arbeite mittlerweile ein Flüchtling, der sich sehr gut einbringe. Auszubildenden bietet Rixen als Sonderleistung im zweiten Lehrjahr einen SMART an. Für Christoph Rixen ist klar: “Der Mitarbeiter sollte immer im Mittelpunkt stehen, wir müssen ihm etwas bieten.“

Handwerk 2025: Eine Initiative, drei Offensiven, 20 Maßnahmen

Für die Landesregierung ist das Gemeinschaftsprojekt „Handwerk 2025“, das zusammen mit den Handwerksorganisationen umgesetzt wird, eine Herzensangelegenheit. „Wir haben in Baden-Württemberg eine starke Industrie. Da quasi Vollbeschäftigung herrscht, hat der Konkurrenzkampf um Fachkräfte zugenommen. Top-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zu finden und zu halten ist daher eine Schlüsselaufgabe im Handwerk und eines der Hauptthemen im Projekt“, sagte Ministerialdirektor Michael Kleiner vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Das Projekt Handwerk 2025 mit seinen drei Offensiven Personal, Strategie und Digitalisierung solle das Handwerk in die Zukunft begleiten. Die Fördergelder flössen in 20 konkrete Maßnahmen mit Angeboten zur Information und Sensibilisierung, zur Beratungs- und Umsetzungsunterstützung in den Betrieben, zur Schulung und Qualifizierung sowie zur Schaffung von Anschauungs- und Demonstrationsmöglichkeiten.

Kick-off Personaloffensive 2025

Porträt: Fabienne Gehrig

Gehrig Fabienne

Fabienne Gehrig

Wirtschaftsförderung und Unternehmensservice
Personalberatung

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-377
Fax 07531 205-6377 sein
fabienne.gehrig--at--hwk-konstanz.de