Handwerkskammer Konstanz
Handwerkskammer Konstanz

Die Handwerkskammer Konstanz - eine für alle

Die Handwerkskammer Konstanz vertritt die Handwerker der Region

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts ist die Handwerkskammer Konstanz weder eine Behörde noch ein Unternehmen, sondern eine Art Verband. Sie beruht auf der verpflichtenden Mitgliedschaft der Handwerksbetriebe und übernimmt hoheitliche Aufgaben im Rahmen der Selbstverwaltung.

Die Handwerkskammer Konstanz ist für alle Handwerksbetriebe in den Landkreisen Konstanz, Rottweil, Tuttlingen, Waldshut und dem Schwarzwald-Baar-Kreis da. Vorrangig, um die Interessen des ganzen Handwerks zu vertreten sowie das Handwerk in Zusammenarbeit mit den gewählten, ehrenamtlichen Vertretern aus den jeweiligen Gewerken zu verwalten.

Als verlängerter Arm des Wirtschaftsministeriums sorgt die Handwerkskammer dafür, dass die rechtlichen Voraussetzungen, die von Gesetz und Handwerksordnung vorgegeben sind, eingehalten werden.

Kammerkarte
Handwerkskammer Konstanz

Die inneren Strukturen einer Körperschaft des öffentlichen Rechts sind vom Gesetzgeber bestimmt. Es gibt eine doppelte Führungsspitze aus Hauptamt und Ehrenamt. Dem hauptamtlich bestellten Hauptgeschäftsführer steht das Präsidium zur Seite, das sich aus ehrenamtlichen Vertretern zusammensetzt. Gleichzeitig gehört das Präsidium zu den konstituierenden Organen der Handwerkskammer, zu denen auch die Vollversammlung, der Vorstand sowie verschiedene Ausschüsse zählen.

Service-Zentrum des regionalen Handwerks

Die Handwerkskammer Konstanz ist neben Verwaltung und Interessenvertretung vor allem auch das Servicezentrum des regionalen Handwerks. In der Kreis-, Landes-, Bundes- und Europapolitik setzt sich die Handwerkskammer für das Handwerk ein und berät Mitgliedsbetriebe in allen Fragen rund um die Ausbildung, Weiterbildung, bei rechtlichen, betriebswirtschaftlichen oder umwelttechnischen Fragen.

Was macht die Handwerkskammer? Unsere Aufgaben im Überblick

Sinn und Zweck der Handwerkskammer ist es, neben klar definierten hoheitlichen Aufgaben, den Mitgliedsbetrieben so viele Vorteile wie möglich zu schaffen.

Die gesetzlichen Aufgaben und Ziele einer Handwerkskammer sind in der Handwerksordnung (HwO) definiert. Dort ist auch festgelegt welche Pflichtaufgaben die Kammer wahrnehmen muss. Doch die Handwerkskammer will mehr erreichen: Mit ihrer Lobbyarbeit und ihrem breiten Serviceangebot sorgt sie dafür, dass die Unternehmen der Region möglichst erfolgreich sein können.

Wer weiß wohl besser, was dem Handwerk guttut, als das Handwerk selbst? Daher hat das Handwerk die Chance erhalten, seine Geschicke selbst zu leiten.

Das bedeutet, dass die Unternehmer durch die Handwerkskammer beispielsweise selbst bestimmen können, wie die Ausbildung in den einzelnen Handwerksberufen aussehen muss, um auch in Zukunft erfolgreich im Wettbewerb zu bestehen. Die Kammer kann eine auf das Handwerk zugeschnittene Beratungsstruktur, Ausbildungsstätten und Interessenvertretung einrichten.

Zu den hoheitlichen Aufgaben der Handwerkskammer gehören:

  • Führung der Handwerksrolle
  • Führung der Lehrlingsrolle
  • Beratung von ausbildenden Betrieben und Lehrlingen
  • Regelung der Berufsausbildung
  • Erlass von Prüfungsordnungen
  • Bildung von Prüfungsausschüssen
  • Durchführung von Prüfungen
Zum Nutzen der zugehörigen Handwerksbetriebe tritt die Handwerkskammer Konstanz auf allen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Ebenen als Sprachrohr auf. Erklärtes Ziel ist es, gesunde Rahmenbedingungen für die regionale Wirtschaft zu fördern und zu erhalten sowie das Image des Handwerks zu fördern, zum Beispiel durch:
  • Mitwirkung bei Gesetzgebungsverfahren
  • Unterstützung der Behörden durch Anregungen, Vorschläge und Erstellung von Gutachten
  • Konjunkturberichterstattung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nicht alle Mitglieder sind sich klar darüber, was sie für ihren Beitrag wirklich alles bekommen. Die Kammer ist heute ein modernes Dienstleistungszentrum des regionalen Handwerks. Ihre Mitarbeiter stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um den Betrieb - ein exklusiver Service, den nur die Mitglieder der Kammer genießen.

Die Berater helfen bei Fragen rund um die Themen:

  • Betriebsberatung
  • Umweltberatung
  • Technologieberatung
  • Rechtsberatung
  • Ausbildungsberatung
  • Fachkräftesicherungsberatung
  • Außenwirtschaftsberatung
Damit sich auch die Mitarbeiter in den Handwerksunternehmen stetig weiterbilden können und das Handwerk wettbewerbsfähig bleibt, bietet die Handwerkskammer Konstanz in ihren Bildungseinrichtungen umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen an, zum Beispiel:
  • Meisterschulen
  • gewerblich-technische Weiterbildungen
  • Betriebswirtschaftlicher Studiengang
  • Management-Seminare
  • Marketing-Training
  • Seminare für Führungskräfte
  • u.v.m.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.


Ihre Mitgliedschaft: So funktioniert’s

Wer als Handwerker selbständig arbeiten möchte, muss sich bei der Handwerkskammer anmelden und in der Handwerksrolle eintragen lassen. Für zulassungspflichtige Handwerke, die in der Handwerksordnung (HwO) geregelt sind, gelten bestimmte Qualifikationsvoraussetzungen. Bei handwerksähnlichen Gewerben ist kein Qualifikationsnachweis nötig.

Das Starter-Center der Handwerkskammer Konstanz unterstützt Sie bei allen Formalitäten rund um Anmeldung und Eintragung in die Handwerksrolle.

Wollen Sie sich mit einem zulassungspflichtigen Handwerk (HwO Anlage A) eintragen lassen, müssen Sie die Qualifikationsvoraussetzungen der Handwerksordnung erfüllen und die Verfügbarkeit eines technischen Betriebsleiters nachweisen, falls Sie das nicht selbst sind.

Wollen Sie sich mit einem zulassungsfreien Handwerk  (HWO Anlage B1) in einem der handwerksähnlichen Gewerbe (HWO Anlage B2) eintragen lassen, brauchen Sie keinen Qualifikationsnachweis.

  • Meisterprüfung im ausgeübten Handwerk oder einem verwandten Handwerk oder
  • Gleichwertige Prüfung, zum Beispiel Diplom oder Techniker
Bitte legen Sie Ihrem Antrag auf Mitgliedschaft eine Kopie des Meisterprüfungs-, Diplom- oder Technikerzeugnisses bei, sofern Sie die Meisterprüfung nicht bei der Handwerkskammer Konstanz abgelegt haben.
In bestimmten Fällen kann eine Ausnahmebewilligung (Paragraf 8 HwO) oder eine Ausübungsberechtigung (Paragraf 7b HwO) erteilt werden. Bitte setzen Sie sich bei Fragen am besten vor dem Einreichen des Antrages mit uns in Verbindung.

Falls Sie als Inhaber oder Geschäftsführer nicht selbst der technische Betriebsleiter sind, sondern ein Mitarbeiter, müssen Sie neben dessen Qualifikation auch die Anstellung im Betrieb für die Eintragung in der Handwerksrolle nachweisen. Dazu benötigen wir

  • Meisterprüfungs-, Diplom- oder Technikerzeugnis des technischen Betriebsleiters
  • Kopie des Arbeitsvertrages
  • Meldebestätigung der Krankenkasse des angestellten technischen Betriebsleiters
  • Betriebsleitererklärung
Sie möchten eine Personengesellschaften (GbR, OHG) in die Handwerksrolle eintragen lassen? Dann benötigen eine Kopie des Gesellschaftsvertrages, um nachvollziehen zu können, wie der Gesellschafter, der die Eintragungsvoraussetzungen erfüllt, eingebunden ist. Alle Gesellschafter müssen den Eintragungsantrag unterschreiben.
Wenn Sie Ihren Betrieb mit einem zulassungsfreien Handwerk oder einem handwerksähnlichen Gewerbe eintragen lassen möchten, reichen Sie lediglich den entsprechende Antrag ausgefüllt und unterschrieben ein. Falls sie jedoch in einem zulassungsfreien Handwerk eine entsprechende Ausbildung abgelegt haben, bitte wir Sie uns eine Kopie des entsprechenden Zeugnisses beizulegen.
 


Der Mitgliedsbeitrag

Damit die Handwerkskammer ihre Aufgaben erfüllen kann, erhebt sie einen jährlichen Mitgliedsbeitrag. Dabei gilt:

  • Die Grundsätze der Beitragserhebung sind in der Beitragsordnung geregelt.
  • Die Höhe der Beitragssätze wird jährlich von der Vollversammlung beschlossen und in der Deutschen Handwerks Zeitung und auf unserer Website unter Amtliche Bekanntmachungen veröffentlicht.

Beitragsordnung der Handwerkskammer Konstanz

Handwerkskammerbeitrag 2020

Informationen zum Ausbildungsfinanzausgleich (AFA)

Ihre Ansprechpartnerin:

Jutta Töbich
Finanzen und Controlling
Handwerkskammerbeitrag und Ausbildungsfinanzausgleich

Tel. 07531 205-369
Fax 07531 205-6369
jutta.toebich--at--hwk-konstanz.de

Unser Selbstverständnis

Die Handwerkskammer Konstanz unterstützt rund 12.000 Betriebe im Handwerk zwischen Hochrhein, Schwarzwald und Bodensee. In enger Verzahnung von Ehren- und Hauptamt vertritt die Kammer das Gesamtinteresse des Wirtschaftsbereichs Handwerk in Politik und Gesellschaft.

Unsere Mitarbeiter/-innen und Dozent/-innen...
  • sind begeisterungsfähig mit Lust auf Leistung
  • zeigen Herzlichkeit aus innerer Überzeugung und pflegen einen vertrauensvollen Umgang mit Schülern, Kunden und Kollegen
  • arbeiten mit verständlichen Zielvorgaben
  • respektieren unsere Schüler, Teilnehmer, Kunden und Kollegen im Rahmen unseres Wertesystems und unserer Ziele
  • erbringen eine überdurchschnittliche, professionelle Leistung, gefördert durch berufliche und persönliche Weiterbildung
  • sind fähig zu Innovationen und engagieren uns bei Veränderungen und laufenden Verbesserungen, fördern mit Selbstdisziplin unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • empfinden konstruktive Kritik als förderlich, sind bereit für Kritik und üben auch Kritik
  • gestalten unser Miteinander und Füreinander klar und konsequent, offen und ehrlich

Führungsgrundsätze der Handwerkskammer Konstanz

Organigramm der Handwerkskammer Konstanz


Organe und Ehrenamt

Die Handwerkskammer verfügt über eine doppelte Führungsspitze aus Hauptamt und Ehrenamt. Dem hauptamtlich bestellten Hauptgeschäftsführer, Georg Hiltner (im Bild links), steht das Präsidium mit Präsident Werner Rottler (im Bild rechts) zur Seite, das sich aus ehrenamtlichen Vertretern zusammensetzt.

Zugleich gehört das Präsidium dem Vorstand und der Vollversammlung an. Die Organe der Handwerkskammer sind die Vollversammlung, der Vorstand sowie die Ausschüsse.

Hiltner-Rottler
Oliver Hanser

Die Handwerkskammer ist auf einer demokratischen Basis aufgebaut. Die ehrenamtlich tätige Vollversammlung ist das oberste Entscheidungsgremium der Handwerkskammer. Sie wird alle fünf Jahre von den Mitgliedern der Kammer gewählt.

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Konstanz setzt sich aus 39 Mitgliedern zusammen, 13 Arbeitnehmervertreter und 26 Vertreter der Selbständigen.

Sie bestimmen maßgeblich die Grundsatzentscheidungen der Kammer und entscheiden  unter anderem über den Haushaltsplan, die Haushaltssatzung, die Grundbeiträge und den Umlagesatz. Außerdem wählt die Vollversammlung aus ihrer Mitte den Präsidenten, die Vizepräsidenten, den Vorstand und die Ausschussmitglieder.

Derzeitiger Präsident der Handwerkskammer Konstanz ist Werner Rottler, Vizepräsident aus den Reihen der Selbständigen ist Thomas Kaiser, Vizepräsident der Arbeitnehmerseite ist Claus Aberle.



 Tagesordnung der letzten Vollversammlung (05.10.2020)

Sitzungsunterlagen der letzten Vollversammlung (05.10.2020)

Archiv der vergangenen Vollversammlungen

Der Präsident und zwei Vizepräsidenten bilden das Präsidium der Handwerkskammer Konstanz. Es wird aus den Reihen der Vollversammlung auf fünf Jahre gewählt.

Seit Dezember 2019 ist Werner Rottler Präsident der Handwerkskammer Konstanz. Der 55-jährige Schornsteinfegermeister aus Villingen-Schwenningen vertritt in diesem Ehrenamt die Interessen von rung 12.500 Handwerksbetrieben in den Landkreisen Konstanz, Waldshut, Rottweil, Tuttlingen sowie im Schwarzwald-Baar-Kreis. Zwei Vizepräsidenten stehen dem Präsidenten zur Seite. Thomas Kaiser vertritt als Betriebsinhaber die Arbeitgeberseite. Claus Aberle kommt aus den Reihen der Arbeitnehmer.

Die Handwerkskammer Konstanz unterhält ein Verwaltungsgebäude in Konstanz sowie drei Bildungsakademien und ist zudem beteiligt an der Beruflichen Bildungsstätte in Tuttlingen (BBT). An der Spitze der rund 100 Mitarbeiter steht seit 2009 der Dipl. Geograph (TU) Georg Hiltner. Ihm zur Seite steht der Stellvertretende Hauptgeschäftsführer und Jurist Raimund Kegel.

Georg Hiltner
Handwerkskammer Konstanz / Inka Reiter

Georg Hiltner
Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz

Raimund Kegel
Handwerkskammer Konstanz / Inka Reiter

Raimund Kegel
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz

 

Der Präsident, zwei Vizepräsidenten und sechs weitere Mitglieder bilden den Vorstand der Handwerkskammer Konstanz. Er wird aus den Reihen der Vollversammlung für fünf Jahre gewählt.

Ein Drittel der ehrenamtlichen Mitglieder sind Gesellen oder andere Arbeitnehmer mit abgeschlossener Berufsausbildung. Der restliche Vorstand setzt sich aus Vertretern der Arbeitgeberseite zusammen. Ein Vizepräsident kommt aus den Reihen der Arbeitnehmer, der andere Vizepräsident muss ein Betriebsinhaber, also Arbeitgeber sein.

Dem Vorstand obliegt die Verwaltung der Handwerkskammer. Er legt die Richtlinien fest und bereitet die Sitzungen der Vollversammlung vor.

Werner Rottler
Oliver Hanser

Werner Rottler (Präsident)
Schornsteinfegermeister
aus Villingen-Schwenningen

Carmen Riedmüller
Oliver Hanser

Carmen Riedmüller
 Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeisterin aus Moos

Ulrich Binder
Oliver Hanser

Ulrich Binder
Diplom-Ingenieur aus Tuttlingen

Thomas Kaiser
Oliver Hanser

Thomas Kaiser (Vize-Präsident/AG)
Gas-/Wasserinstallateurmeister
aus Waldshut-Tiengen

Bernhard Blenkle
Oliver Hanser

Bernhard Blenkle
Diplom-Ingenieur aus Bräunlingen

Andreas Frank
Oliver Hanser

Andreas Frank
Maurermeister aus Rottweil

Claus Aberle
Oliver Hanser

Claus Aberle (Vize-Präsident/AN)
Kraftfahrzeugmechaniker aus Rielasingen-Worblingen

Björn Adler - 2
Handwerkskammer Konstanz

Björn Adler
Karosseriesattler aus Villingen-Schwenningen

Carola Kunturis
Oliver Hanser

Carola Kunturis
Konditormeisterin aus Mühlhausen-Ehingen

 

Rechtsgrundlagen

Was Handwerk ist, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um ein Handwerk selbständig ausüben zu dürfen, die Grundlagen der Berufsbildung im Handwerk sowie die Struktur der Organisationen des Handwerks sind im Wesentlichen im Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung) geregelt.
Das Finanzstatut regelt die Aufstellung und den Vollzug des Wirtschaftsplans sowie die Buchführung, die Rechnungslegung und die Jahresabschlussprüfung.
Für die Durchführung der Meister- und Gesellenprüfungen gelten bestimmte gesetzliche Vorgaben, die in unten stehenden Prüfungsverordnungen festgelegt sind.
 
Die Satzung ist der selbstgesteckte Rahmen, in dessen Grenzen die Handwerkskammer Konstanz ihre Aufgaben erfüllt.
Die Handwerkskammer Konstanz bestellt und vereidigt Sachverständige des Handwerks und des handwerksähnlichen Gewerbes. Die Grundlage hierfür ist die Sachverständigenordnung.
Die Handwerkskammer erhebt zur Deckung der durch ihre Errichtung und durch ihre Tätigkeit entstehenden Kosten, soweit sie nicht anderweitig gedeckt sind, einen jährlichen Beitrag. Dieser fußt auf der von der Vollversammlung beschlossenen Beitragsordnung.
 

Stark in der Region

Auf einer Grundfläche von 4.478 Quadratkilometern erstreckt sich im südlichen Teil von Baden-Württemberg der Bezirk der Handwerkskammer Konstanz – von Bad Säckingen im Westen bis Konstanz im Osten und von Waldshut-Tiengen im Süden bis Oberndorf im Norden.

In dieser Region zwischen Schwarzwald, Hochrhein und Bodensee stellt das Handwerk eine wichtige Säule der Wirtschaft dar. Knapp 70.000 Beschäftigte arbeiten hier in rund 12.000 Handwerksbetrieben.

Zahlen, Daten, Fakten auf einen Blick (Stichtag: 31.12.2019)

  • Mitgliedsbetriebe: 12.347
  • Beschäftigte: ca. 70.000
  • Auszubildende: 4.343
  • Ausbildungsberechtigte Betriebe: 5.836
  • Ausbildende Betriebe: 2.085
  • Delegierte Ausschüsse: 56
  • Ordentliche Mitglieder: 178
  • Stellvertretende Mitglieder: 300
  • Persönliche Beratungen: 428
  • Ausbildungsbegleitungen: 84
  • Gesellenprüfungen: 1.342
  • Meisterprüfungen: 301
  • Kaufmännische Fortbildungsprüfungen: 174
  • AEVO: 185
  • Technische Fortbildungsprüfungen: 80
 
  • 82 öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
  • 90 ordentliche Mitglieder, 112 stellvertretende Mitglieder
    in 18 Meisterprüfungsausschüssen
  • 63 ordentliche Mitglieder, 125 stellvertretende Mitglieder
    in 21 kammereigenen Prüfungsausschüssen
  • Arbeitsrecht: 1.574
  • Sozialrecht: 70
  • Wettbewerbsrecht: 165
  • Schweiz: 450
  • sonstiges Ausland: 69
  • Betriebswirtschaftliche Beratungen: 1.189
  • Personalberatung: 115
  • Umweltberatungen: 420
  • Technologie- und Innovationsberatungen: 248
  • Fachkräftebörse: 106 Angebote
  • Betriebsbörse der HWK: 92 Angebote, 15 Nachfragen
  • Betriebsbörse nexxt-change: 94 Angebote, 18 Nachfragen
Im Kammergebiet Konstanz besuchten 3.150 Auszubildende insgesamt 7.560 Teilnehmerwochen der Überbetrieblichen Ausbildung in 21 Gewerken.
 

Wir sind zertifiziert

Die Handwerkskammer ist nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Damit wird bestätigt, dass sie den internationalen Standards und Normen einer modernen entwicklungsfähigen Organisation gerecht wird.

certqua