Thomas Pfingst (rechts) bearbeitet mit seinem Mitarbeiter XY die Messing-Spitze auf dem Handwerkskammerdach.
Handwerkskammer Konstanz
Dachdecker- und Klempnermeister Thomas Pfingst (rechts) bearbeitet mit seinem Mitarbeiter Necho Haziri die Messing-Spitze auf dem Dach der Handwerkskammer Konstanz.

Zahlen, Daten, FaktenDas Handwerk in der Region

Auf einer Grundfläche von 4.478 Quadratkilometern erstreckt sich im südlichen Teil von Baden-Württemberg der Bezirk der Handwerkskammer Konstanz – von Bad Säckingen im Westen bis Konstanz im Osten und von Waldshut-Tiengen im Süden bis Oberndorf im Norden.

In dieser Region zwischen Schwarzwald, Hochrhein und Bodensee stellt das Handwerk eine wichtige Säule der Wirtschaft dar. Knapp 70.000 Beschäftigte arbeiten hier in über 13.000 Handwerksbetrieben.

Karte_Handwerkskammerbezirk_Konstanz
Handwerkskammer Konstanz

Das Handwerk in Zahlen
(Stichtag: 31.12.2021)

Das Handwerk bildet mit seinen vorwiegend kleinen und mittleren Betrieben das Herzstück der deutschen Wirtschaft. Für den Bezirk der Handwerkskammer Konstanz bedeutet das in Zahlen:

Überblick

LandkreisBetriebeAuszubildende
Konstanz3.5951.153
Rottweil1.981599
Schwarzwald-Baar2.771825
Tuttlingen2.040659
Waldshut2.5261.044
gesamt12.9134.280


Entwicklung der Betriebszahlen

So viele Handwerksbetriebe wie heute gab es in der Region noch nie. Die Zahl der Meisterbetriebe allerdings nimmt ab – auch wenn die erst seit letztem Jahr wieder zulassungspflichtigen Handwerke hier über den gesamten Zeitverlauf diesem Bereich zugeordnet sind.

Diagramm: Betriebszahlen 2022
Handwerkskammer Konstanz

Zulassungspflichtiges Handwerk: 65 Berufe, deren selbständige Ausübung in der Regel den Meisterbrief voraussetzt, zum Beispiel Maurer, Kraftfahrzeugtechniker, Bäcker, Friseur oder Schreiner.

Zulassungsfreies Handwerk: 29 Berufe, die auch ohne speziellen Qualifikationsnachweis und Meisterbrief ausgeübt werden können, zum Beispiel Uhrmacher, Brauer, Geigenbauer oder Fotograf.

Handwerksähnliche Gewerbe: 54 Gewerbe wie Rohr- und Kanalreiniger, Klavierstimmer, Kosmetikerin, Änderungsschneider oder Metallschleifer, die ebenfalls keinen speziellen Qualifikationsnachweis erfordern.

Top Ten der Berufe

BerufAnzahl der Betriebe im Kammerbezirk
Friseure1.072
Kraftfahrzeugtechniker769
Elektrotechniker686
Installateure und Heizungsbauer623
Fliesen-, Platten- und Mosaikleger597
Maler und Lackierer495
Schreiner447
Zimmerer438
Maurer und Betonbauer380
Metallbauer265

Ausbildung

Das Handwerk hat Zukunft: Von A wie Augenoptiker/in bis Z wie Zweiradmechaniker/in eröffnen über 130 Ausbildungsberufe in den unterschiedlichsten Fachrichtungen und Gewerken mindestens ebenso viele Perspektiven. Die Handwerkskammer informiert junge Berufseinsteiger über die vielfältigen Chancen einer Ausbildung im Handwerk. Informationen für Schüler, Eltern und Lehrer halten auch die Internetportale www.handwerks-power.de und www.handwerk.de bereit.

4.354 junge Menschen waren Ende 2020 im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz in einer handwerklichen Ausbildung, etwas mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Frauen unter den Auszubildenden liegt bei 18 Prozent.

Die häufigsten Ausbildungsberufe

Beruf2020 gesamtmännlichweiblich2021 gesamtmännlichweiblich
Kfz-Mechatroniker6576312663461222
Elektroniker4654541148247111
Anlagenmechaniker SHK41140654204173
Zimmerer3383231536935316
Friseur2939819526488176
Schreiner2091733621717542
Maler und Lackierer144108361229131
Metallbauer14013641231203
Chirurgiemechaniker13036941269927
Augenoptiker12394291243490
Feinwerkmechaniker106103366642

Entwicklung der Ausbildungsverhältnisse

Diagramm: Ausbildungsverhältnisse 2022
Handwerkskammer Konstanz

Anzahl der Auszubildenden nach Landkreisen

Diagramm: Anzahl Auszubildender nach Landkreisen 2022
Handwerkskammer Konstanz

Schulische Vorbildung der Lehranfänger

Diagramm: Schulische Vorbildung (2022)
Handwerkskammer Konstanz

Die meisten Berufsanfänger kommen aus der Realschule und der Haupt- bzw. Werkrealschule. Allmählich entdecken aber auch immer mehr Abiturienten das Handwerk für sich.

Weiterbildung

Der Meistertitel ist das Herzstück des Handwerks. Wer ihn besitzt, verfügt über das fachliche, betriebswirtschaftliche und pädagogische Know-how, einen Betrieb selbstständig zu führen, als Führungskraft besondere Aufgaben zu übernehmen und Lehrlinge auszubilden. Bei Kunden, Kreditgebern und Ausrüstern genießt der Meisterbrief hohes Ansehen und bürgt für fachliche Kompetenz, Zuverlässigkeit, Qualität und unternehmerisches Können.

Meisterprüfungen nach Berufen

Beruf20202021
Bäcker11
Chirurgiemechaniker11
Dachdecker518
Elektrotechniker2822
Feinwerkmechaniker115
Friseur5880
Graveur01
Installateur und Heizungsbauer3235
Kfz-Techniker5362
Klempner81
Konditor1111
Maler51
Maurer817
Metallbauer820
Metallbildner04
Schreiner53
Stuckateur615
Uhrmacher110
Zimmerer2425
gesamt265332

Meisterprüfungen nach Geschlecht

2015201620172018201920202021
Männer268278241237241199249
Frauen72536379606683
gesamt340331304316301265332

Berufsbildungsreport

Informationen über die Ausbildung in der Region finden Sie in unserem jährlich erscheinenden Berufsbildungsreport.

Berufsbildungsreport 2021

Konjunktur

Das Handwerk ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region. Die aktuelle Lage und die erwartete Entwicklung im Gesamthandwerk und den einzelnen Berufsgruppen finden Sie in unserem Konjunkturbericht, der jedes Quartal veröffentlicht wird.

Konjunkturberichte 2022

1. Quartal 2022|

 Archiv (Konjunkturberichte seit 2015)