Günther Schmoll mit Ehrenurkunde und Werner Rottler.
Handwerkskammer Konstanz
Für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Berufsbildungsausschuss erhielt Arbeitnehmervertreter Günther Schmoll aus Engen die goldene Ehrennadel aus den Händen von Kammerpräsident Werner Rottler.

Das Rad am Laufen halten

Vollversammlung der Handwerkskammer tagt unter Corona-Bedingungen

Das Thema Corona prägte die 107. Vollversammlung der Handwerkskammer Konstanz: In seinem Rückblick berichtete Kammerpräsident Werner Rottler von den Einbußen, die viele Betriebe aufgrund der Corona-Beschränkungen verzeichnen mussten. „Über 5.000 Anträge auf Corona-Soforthilfe sind von Betrieben in Not bei der Kammer eingegangen und bearbeitet worden. Auch die eigens eingerichtete Corona-Hotline wurde sehr stark genutzt. Nun scheint das Schlimmste überwunden. Im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen steht das Handwerk noch auf festem Boden“, fasste Rottler die aktuelle Wirtschaftslage zusammen.

Land weiter gefordert

Rottler lobte die schnelle Corona-Hilfe des Landes, betonte aber gleichzeitig, dass es auch außerhalb dieses Themas viele offene Punkte gebe: „Uns ist bewusst, dass die Corona-Krise auch die Landespolitik vor nie gekannte Herausforderungen stellt. Dennoch müssen wir das Rad am Laufen halten. Wir fordern beispielsweise eine zukunftsfähige Finanzierung unserer Bildungsstätten. Wir brauchen ein eigenes Digitalisierungsministerium, das fachkompetent den Weg in eine digitale Zukunft begleitet. Und wir brauchen Maßnahmen, die die Attraktivität von Gründung und Nachfolge erhöhen“, so Rottler.

Verwerfungen durch Corona

Auch bei der Handwerkskammerorganisation selbst hat Corona Spuren hinterlassen, wie Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner erläuterte.  Der Lockdown habe zu Verwerfungen in den Bildungshäusern geführt. Viele Kurse und ganze Berufsorientierungswochen seien weggefallen, teilweise wurden Unterrichtseinheiten online umgesetzt. „Prio A war für uns, die Gesellen- und Meisterprüfungen möglich zu machen“, beschrieb Hiltner die Situation. 

Einen Schwerpunkt wird die Handwerkskammer im nächsten Jahr auf die weitere Vernetzung der Beratungsangebote legen. „In der Coronakrise hat sich unsere fachübergreifende Rundum-Beratung bewährt, das wollen wir weiter ausbauen. Auch die Digitalisierung werden wir weiter vorantreiben, um noch effizienter arbeiten zu können“, versprach Hiltner.

Für seine über 25-jährige Tätigkeit im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Konstanz, davon 16 Jahre als alternierender Vorsitzende, erhielt der Arbeitnehmervertreter Günther Schmoll aus Engen die goldene Ehrennadel aus den Händen von Kammerpräsident Werner Rottler.