Präsident und HGF am Schreibtisch
Buamann/Wöhrstein

Zum Jahreswechsel

Präsident und Hauptgeschäftsführer blicken auf ein herausforderndes Jahr zurück

Liebe Mitglieder der Handwerkskammer Konstanz,

wer hätte wohl vor einem Jahr gedacht, dass es in Deutschland normal werden würde, mit Mundschutz durch Geschäfte zu laufen, das Haus ab 20 Uhr nicht mehr zu verlassen oder Kinder am PC zu Hause zu unterrichten. Keine Frage: Corona hat unser Leben massiv verändert und vor allem die regionale Wirtschaft hart getroffen, darunter zahlreiche Handwerksbetriebe wie Friseure, Kosmetiksalons oder das Nahrungsmittelhandwerk. Aber auch regionale Zulieferer stehen zusätzlich zur Transformation in der Automobilbranche vor großen Herausforderungen. Staatliche Programme wie die Soforthilfe im Frühjahr oder die aktuellen Dezember- und Überbrückungshilfen sollen das Schlimmste abwenden, doch die Unsicherheit bleibt.

In diesen Zeiten ist Solidarität, Flexibilität und Innovationskraft das Gebot der Stunde – und der Glaube an die eigene Zukunftsfähigkeit. Den haben beispielsweise die rund 1.000 Handwerkerinnen und Handwerker bewiesen, die sich in diesem Jahr trotz der Corona-Krise selbständig gemacht haben. Entgegen mancher Befürchtungen sind auch die Ausbildungszahlen nicht eingebrochen. Die Betriebe nehmen ihre Verantwortung ernst, jungen Menschen auch in schwierigen Zeiten eine berufliche Perspektive zu geben und sichern sich damit die Fachkräfte von morgen.

Auch die Handwerkskammer ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Unsere Corona-Hotline, die Unterstützung bei der Soforthilfe und unsere anderen Dienstleistungen wurden gut angenommen. Auch konnten wir 2020 einige politische Erfolge verbuchen: Die Meisterprämie des Landes sowie die Meistergründungsprämie wurden auf den Weg gebracht. Mit der Ausbildungsprämie konnten Betriebe unterstützt werden, die trotz finanzieller Engpässe durch die Folgen der Corona-Pandemie ausbilden.

Nicht alles wurde 100-prozentig nach unseren Wünschen ausgestaltet. Aber in diesen Zeiten, in denen sämtliche Wirtschaftsbranchen massiv ihr Stück vom Kuchen einfordern und die Politik auf allen Ebenen Neuland betritt, sind Kompromisse wohl unabdingbar. Wir werden auch im kommenden Jahr alle Hebel für Sie in Bewegung setzen.

Das Jahr 2020 hat uns allen viel abverlangt, und wir danken Ihnen sehr, dass Sie auch unter schwierigen Bedingungen die Qualität der handwerklichen Dienstleistungen hochgehalten haben.
Gleichzeitig hat das Jahr mit all seinen Widrigkeiten neue, kreative Energie freigesetzt. Lassen Sie uns diese nutzen, um gemeinsam an einer erfolgreichen Zukunft zu bauen. 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Weihnachtstage, berufliche und private Erfolge und natürlich beste Gesundheit.



Ihre Handwerkskammer Konstanz



Werner Rottler

Präsident







Georg Hiltner

Hauptgeschäftsführer

weihnachten
pixabay