Was wird gefördert?

Kurse, die auf eine öffentlich-rechtlich geregelte Fortbildungsprüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder gleichwertige Abschlüsse vorbereiten und mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen. Auch einzelne Module einer Aufstiegsfortbildung können gefördert werden. Nicht gefördert werden Fortbildungsabschlüsse, die oberhalb der Meisterebene liegen, wie zum Beispiel ein Hochschulabschluss.