Marina Bergmann begrüßte rund 50 Frauen aus Handwerksbetrieben zur Veranstaltung "Gemeinsam stark im Betrieb" in der Singener Bildungsakademie.
Handwerkskammer Konstanz
Marina Bergmann begrüßte rund 50 Frauen aus Handwerksbetrieben zur Veranstaltung "Gemeinsam stark im Betrieb" in der Singener Bildungsakademie.

Vom Was, Wie und Warum

Unternehmerfrauen informieren sich über aktuelle Marketingtrends und mehr

Dass Marketing mehr als eine Anzeige in der Tageszeitung ist, weiß mittlerweile wohl jeder. Doch dass sich Zielgruppen verändert haben, Alter beispielsweise weniger eine Rolle spielt und vielmehr die Gefühlswelten von Menschen Entscheidungen beeinflussen, das zeigte die Kommunikationstrainerin Andrea Eigel im Rahmen der Veranstaltung „Gemeinsam stark im Betrieb“ in Singen sehr anschaulich. Über 50 Unternehmerfrauen informierten sich über neue Trends im Marketing und lernten etwa, dass in einer Marke nicht nur die Dienstleistung oder das Produkt wesentlich seien, sondern auch die Beratungsleistung oder der Antrieb eines Unternehmens sichtbar werden müssten. „Sie müssen das Was, Wie und Warum nach außen tragen“, so Eigel. Mit den sozialen Medien seien zudem neue Möglichkeiten im Marketing geschaffen worden. Darauf hatte bereits Kammerpräsident Reiner in seiner Begrüßung hingewiesen. Eigel ergänzte, dass Bewertungsportale dadurch auch für Handwerksbetriebe eine immer größere Rolle spielten.

Gute Noten jedenfalls gaben die Unternehmerfrauen den im Anschluss stattfindenden Themenräumen. Hier informierten Experten der Handwerkskammer die Teilnehmerinnen über Themen wie Schulkooperationen, die Imagekampagne des Handwerks, Personalentwicklungsfragen oder neue Technologien.