Tag des Handwerks 2018
Handwerkskammer Konstanz
Bild links: Nicht nur Glück, sondern vor allem viel Engagement: Gotthard Reiner gratulierte Lea Ettwein, Schornsteinfegerin in Ausbildung, zu ihrem Gewinn. Bild rechts: Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner (Mitte) freute sich mit Betriebsinhaber Ralf Aigeldinger über den Erfolg seines Auszubildenden Denny Glanz.

Viele Likes für die Ausbildung

Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner besucht "Tag des Handwerks"-Gewinnspielsieger

Die Handwerkskammer Konstanz setzt ein Zeichen gegen den Azubi-Mangel. Die Porträts der neuen Auszubildenden schmückten nicht nur am 15. September, dem „Tag des Handwerks“, die Zeitungen der Region, sondern wurden auch von den Lehrlingen selbst auf den Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram verbreitet. Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner honorierte nun die beiden Gewinnspielsieger, die die meisten Likes für ihr Foto zum Ausbildungsstart gesammelt hatten, mit einem Besuch und einem iPad.

„Ich will ein Zeichen setzen, dass bei uns in der Handwerkskammer Konstanz die Ausbildung eines der wichtigsten Themen ist“, sagte Reiner bei seinen Betriebsbesuchen vor Ort. Der 16-jährige Denny Glanz aus Dietingen hatte das Facebook-Gewinnspiel für sich entschieden. Er absolviert seine Ausbildung als Metallbauer bei der Schlosserei Ralf Aigeldinger in Villingendorf und ist Handwerker aus Leidenschaft. „Ich wollte schon immer ins Handwerk. In der Bildungsakademie habe ich das Metall für mich entdeckt. Dann habe ich ein Praktikum hier in der Schlosserei gemacht und das Angebot für die Ausbildung bekommen“, so Glanz.

Praktikum als Türöffner

Für Kammerpräsident Reiner ist das Praktikum immer noch der wichtigste Türöffner: „Ein Praktikum ist die beste Chance, Auszubildende für den Betrieb zu bekommen.“ Gerade in Zeiten des Azubi-Mangels sei es wichtig, die Türen für den Nachwuchs zu öffnen.

Auch Lea Ettwein, die mit ihrem Foto fast 600 Likes auf Instagram gesammelt hatte, entschied sich durch Praktika für ihre Ausbildung als Schornsteinfegerin. Die 16-Jährige aus Tengen, die im Schornsteinfegerbetrieb Uwe Fröhlin in Geisingen lernt, ist überzeugt von ihrem Beruf – und zeigte das auch mit ihrem Instagram-Beitrag. „Ich bin stolz, dass ich so für mein Handwerk stehen kann “, so Ettwein.