Fuhrpark Lieferfahrzeuge.
pixabay
Bis 31. März 2021 können Fördermittel für Stickoxid-Minderungssysteme beantragt werden.

Stickoxid-Minderungssysteme: Förderaufruf zur Nachrüstung

Antragstellung bis 31. März 2021 möglich

Ab sofort stehen wieder Fördermittel für die Nachrüstung von Stickoxid-Minderungssystemen an Handwerker- und Lieferfahrzeugen mit Dieselantrieb zur Verfügung. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat hierzu den 4. Förderaufruf zur SCR-Nachrüstung veröffentlicht.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Förderberechtigt sind Fahrzeughalter mit gewerblich genutzten Fahrzeugen von 2,8 t bis 7,5 t, die ihren Firmensitz in einer der von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Städte oder den angrenzenden Landkreisen haben sowie gewerbliche Fahrzeughalter, deren Firma nennenswerte Aufträge in einer der betroffenen Städte oder den angrenzenden Landkreisen hat. In Baden-Württemberg sind das derzeit 16 Städte: Backnang, Esslingen, Freiburg, Heidenheim, Heilbronn, Herrenberg, Leinfelden-Echterdingen, Leonberg, Ludwigsburg, Mannheim, Pleidelsheim, Reutlingen, Sindelfingen, Stuttgart, Tübingen und Ulm.

Die Förderung beträgt bis 80 % der Umrüstungskosten (System- und Einbaukosten), maximal 3.600 Euro pro Fahrzeug bei Fahrzeugen zwischen 2,8 und 3,5 t und maximal 4.800 Euro bei Fahrzeugen zwischen 3,5 und 7,5 t. Die Förderung wird über die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen abgewickelt. Anträge müssen vor Vorhabenbeginn gestellt werden.

Eine Antragstellung ist bis 31. März 2021 online möglich.

Weitere Informationen und Online-Anträge

schuermann p.

Peter Schürmann

Unternehmensservice
Team Betriebsführung, Innovation, Umwelt
Technologie- und Umweltberatung

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-375
Fax 07531 205-6375
peter.schuermann--at--hwk-konstanz.de