CarForce79
Handwerkskammer Konstanz
Auto-Tuning ist ihre Passion: Kraftfahrzeugtechnikermeister Hagen Mayenfels, Azubi Dorian Isele und Betriebswirt Erk Braumann (v. l.) von CarForce79 in Dettighofen.

Plötzlich Chef

Mit 22 Jahren wagen zwei Freunde den Schritt in die Selbstständigkeit

Das Geräusch des dröhnenden V6-Motors durchbricht die Stille des 170-Einwohner-Ortsteils Dettighofen-Berwangen. Dass hier irgendwie alles anders ist, kann man nicht nur sehen – man kann es hören. Dort, leicht versteckt hinter einem alten Bauernhaus, haben sich Hagen Mayenfels und Erk Braumann ihre eigene kleine Welt gebaut, die ein bisschen an die GTA-Computerspielserie erinnert. CarForce79 heißt der Kfz-Meisterbetrieb. Ein Firmenname, der einem nicht nur auf dem Spoiler des getunten Nissan 350Z Coupés entgegenspringt.

Viel hat sich getan, seit die beiden Freunde Anfang 2018 die traditionelle Kfz-Werkstatt in der Kreisstraße 9 übernommen und umgebaut haben. Ein Jahr später können die mittlerweile 24-Jährigen sagen – der Schritt in die Selbstständigkeit hat sich gelohnt. Ein Schritt, der für Mayenfels früher kam als erwartet: „Nach dem Kraftfahrzeugtechnikermeister bin ich in die Schweiz gegangen und wollte normalerweise noch ein bisschen warten und Budget aufbauen, dann kam aber die Situation, dass der Vorbesitzer der Werkstatt aufhören wollte.“

Unterstützung der Eltern

Zusammen mit seinem langjährigen Freund Braumann, der als Betriebswirt für das Kaufmännische zuständig ist, stand die Entscheidung jedoch schnell fest und der Businessplan wurde erstellt. „Wir sind nach Konstanz zur Handwerkskammer gefahren und haben mit einem Berater darüber gesprochen, was wir planen. Man sieht – mit positivem Abschluss“, erinnert sich Braumann mit einem Lächeln im Gesicht.

Vor dem Sprung in die Selbstständigkeit mit nur 22 Jahren hatten die beiden Existenzgründer keine Angst. Trotz des jungen Alters hatten sie bereits viel Erfahrung im Kfz-Bereich gesammelt und auch die Unterstützung des Umfelds war ihnen sicher. „Die Eltern standen die ganze Zeit dahinter. Sie haben uns unterstützt. Sie helfen auch bei Events mit oder holen Teile für uns ab, wenn wir keine Zeit haben“, so Mayenfels.

Eigener Azubi

Seit Kurzem gehört auch Dorian Isele zum Team von CarForce79. Der Kfz-Mechatroniker im 3. Lehrjahr beendet seine Ausbildung in Dettighofen. „Es macht ihm Spaß, auch mal an anderen Autos zu arbeiten als in normalen Werkstätten. Er ist total begeistert“, freut sich Mayenfels, der als Meister die Ausbildung verantwortet.

Dass ihn weniger als fünf Jahre von seinem Auszubildenden trennen, ist in dieser Werkstatt, in der alles ein bisschen anders ist, fast nicht mehr eine Erwähnung wert. Für ihre gemeinsame Leidenschaft bedarf es sowieso nicht vieler Worte. Sie lassen lieber das Dröhnen der Motoren für sich sprechen.