Nachwuchs im Handwerk

Gotthard Reiner: Verstärkung in Sicht

Passend zur EM haben sich die Macher der Imagekampagne des Handwerks einen schönen Spruch ausgedacht: „Auf jeder Position die besten Talente einsetzen. Das kann außer uns nur Jogi.“ Aber seien wir mal ehrlich: Nicht immer finden wir die besten Talente für unsere vielfältigen Aufgabenbereiche. Denn anders als beim Fußball fehlt dem Handwerk nach wie vor noch die Strahlkraft. Der Traum vom Fußballprofi ist bei vielen Jugendlichen sicher größer als der vom Handwerksmeister. Aber wir arbeiten daran, was im Bildungsreport der Handwerkskammer Konstanz nachzulesen ist.

Unser aller Einsatz scheint sich in diesem Jahr auszuzahlen. Denn erstmals haben wir in diesem Jahr im Mai einen deutlichen Anstieg der Ausbildungszahlen zu verzeichnen und freuen uns schon jetzt auf die so notwendige Verstärkung: Bis zum 31. Mai wurden im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz 715 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen, also 7,5 Prozent mehr als im Mai 2015. Vielleicht hat auch eine Ausbildungsbeilage mit offenen Stellen noch ein bisschen Lust auf Handwerk gemacht, die allen Zeitungen beilag.

Wir hoffen natürlich, dass der positive Trend der Ausbildungszahlen bis in den Herbst hinein anhält und wir dann eine insgesamt erfreuliche Bilanz ziehen können. Auffällig ist, dass der Trend zum früheren Ausbildungsvertragsabschluss anhält. Ich deute dies so, dass sich die Jugendlichen bewusster für die Ausbildung im Handwerk entscheiden und sie mehrheitlich nicht als Notlösung ansehen.

gotthard.reiner@hwk-konstanz.de

03.06.2016

Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner
Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner