ÜBA-Grundlagenunterricht Tuttlingen
Handwerkskammer Konstanz
Erfolgreicher Start für den ÜBA-Grundlagenunterricht: Gemeinsam mit Verantwortlichen der Handwerkskammer und der BBT Tuttlingen fand die Einführungswoche für die Teilnehmer in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen statt.

Mehr mitbekommen um mitzukommen

Flüchtlinge in einer handwerklichen Ausbildung erhalten in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen zusätzlichen Unterricht

Sie sind in der Ausbildung zum Anlagenmechaniker, Chirurgiemechaniker, Werkzeugmechaniker, Elektroniker, Fotograf, Maler und Lackierer, Kraftfahrzeugmechatroniker, Friseur, Maßschneider, Klempner oder Feinwerkmechaniker. In den Osterferien saßen die 25 Flüchtlinge nun, aufgeteilt in zwei Gruppen, in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen, um Grundlagen aufzuarbeiten, die fehlen, um dem Berufsschulunterricht gut folgen zu können. ÜBA-Grundlagenunterricht heißt entsprechend das von der Handwerkskammer initiierte Projekt, das geflüchteten Menschen in Ausbildung dabei helfen soll, ihre individuellen Defizite auszugleichen.

„Als wir das Projekt unseren Betrieben vorgestellt haben, war das Interesse sehr groß. Denn während die Arbeit im Betrieb durch Lernen mit den Augen gut klappt, ist es für die geflüchteten Menschen aufgrund der Sprache schwierig, dem Theorieunterricht komplett zu folgen,“ erläutert Raimund Kegel von der Handwerkskammer Konstanz. An drei Standorten, in Waldshut, Singen und Tuttlingen, bietet die Handwerkskammer daher in ihren Bildungseinrichtungen den freiwilligen Ergänzungsunterricht in den Fächern Mathe, Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde an.

In Tuttlingen kümmert sich Nicole Schneider, zusammen mit einem Dozententeam, um die Auszubildendengruppe. Am Anfang stand das gegenseitige Kennenlernen und das Erstellen eines digitalen Wörterbuchs via App auf dem Programm. Am zweiten Tag wurde vor allem gerechnet. Komplexer wurde es am dritten Tag, an dem die Gruppe Einblicke in verschiedene Vertragsarten, AGBs, Lohnabrechnungen und Steuern erhielt. Das Dozententeam rund um Walter Sebastiani, Thomas Stratmann und Peter Häßler wird nach der Einführungswoche gemeinsam einen individuellen Lehrplan für jeden Teilnehmer für die kommenden Samstage erstellen, damit der Kurs möglichst nachhaltig wirkt.

Mohammed Musa, der 2015 aus Eritrea nach Deutschland kam, ist froh über den Zusatzunterricht: „Ich möchte mein Deutsch und meine Mathematikkenntnisse verbessern, deswegen bin ich hier. Bereits die Einführungswoche hat mir sehr geholfen.“ Sein Ziel ist es, nach seiner Ausbildung als Werkzeugmechaniker, den Meisterbrief zu erlangen und in seiner Heimat das Wissen weiterzugeben.

Mohammed Musa
Handwerkskammer Konstanz

Amadou Kanyi
Handwerkskammer Konstanz

Amadou Kanyi aus Gambia macht aktuell seine Ausbildung als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bei der Firma Simon in Kolbingen. Vom ÜBA-Grundlagenunterricht verspricht sich der 21-Jährige vor allem eine Unterstützung im Fach Mathematik: „Ich möchte viele Matheübungen machen, da Übung den Meister macht. Ich freue mich auf die Samstage. Ich würde sogar sonntags kommen.“

Amadou Kanyi hatte sich bereits mehrmals um Nachhilfe beworben – ohne Erfolg. Die benötige Unterstützung leistete schließlich sein Chef Bernd Simon in seiner Freizeit: „Wir haben uns freitagnachmittags zusammengesetzt, Fachbücher angeschaut und Mathe gelernt. Ich als Ausbilder bin sehr dankbar, dass jetzt der ÜBA-Grundlagenunterricht von der Handwerkskammer angeboten wird.“

Ebenfalls aus Gambia kommt Foday Kanyi, der bereits im November seine Abschlussprüfung als Chirurgiemechaniker vor sich hat. Seine Ausbildung macht der 24-Jährige bei medi-plus in Tuttlingen-Nendingen. „Eines der interessantesten Themen diese Woche waren die Steuern in Deutschland. Wir haben sehr viel gelernt. Die Dozenten waren sehr hilfsbereit.“

Foday Kanyi
Handwerkskammer Konstanz

Mauch

Marina Mauch

Service Recht

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-405
Fax 07531 205-6405
marina.mauch--at--hwk-konstanz.de