Landtagswahl im Ländle

Georg Hiltner: Worauf es ankommt

Am Sonntag geht es in Baden- Württemberg zur Sache. Bei der Landtagswahl entscheiden wir nämlich nicht nur darüber, wer das Ländle in Zukunft im Bund repräsentiert, sondern auch, unter welchen Rahmenbedingungen der baden-württembergische Mittelstand arbeiten kann.

Mittelstandsfreundlichkeit schreiben sich ja sämtliche Parteien gerne in die Programme. Aber da machen die Details den Unterschied – und das nicht nur, was die Wirtschaftspolitik im engeren Sinne betrifft, sondern auch, was etwa die Bildungspolitik angeht oder gesellschaftspolitische Weichenstellungen. Denn wenn es zum Beispiel um die für Handwerk und Mittelstand essentielle Fachkräftesicherung geht, spielt letztlich eins ins andere. Da sind umfassende Planungen und vorausschauende Konzepte gefragt.

Deshalb heißt es jetzt noch einmal Programme prüfen und Prioritäten setzen. Was ist uns – unabhängig von momentanen Stimmungslagen und frei von diffusen Befürchtungen – wirklich wichtig?

Die Wahl zu haben, ist voraussetzungsreich. Da hilft kein Bauchgefühl – und schon gar keine Verweigerung. Deshalb darf am 13. März keiner zuhause bleiben, der schon allein aus seiner Verantwortung als Unternehmer heraus ein Interesse an einer soliden und zukunftsgerichteten Politik haben muss.

georg.hiltner@hwk-konstanz.de

11.03.2016

Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner
Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner