Werbemotiv für den Kita-Wettbewerb des Handwerks: Mädchen mit großer Brille strahlt in die Kamera.
amh-online.de
Unter dem Motto "Kleine Hände, große Zukunft" findet der bundesweite Kita-Wettbewerb des Handwerks bereits zum 8. Mal statt.

Kleine Hände, große Zukunft

Jetzt mitmachen beim Kita-Wettbewerb des Handwerks!

„Kleine Hände, große Zukunft“: Unter diesem Motto findet wieder der bundesweite Wettbewerb des Handwerks für Kita-Kinder statt, der in diesem Jahr in seine 8. Runde geht.

Die Idee: Kita-Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren besuchen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern Handwerksbetriebe in ihrer Region und lernen dabei die faszinierende Vielfalt des Handwerks kennen – von A wie Augenoptiker bis Z wie Zimmerer. Aufgrund der aktuell schwierigen Lage ist natürlich auch ein virtueller Besuch des Unternehmens, zum Beispiel via Online-Konferenz-Tools, möglich. Anschließend stellen die Kinder gemeinsam ein Riesenposter her, auf dem sie ihre Erlebnisse und Eindrücke kreativ ausgestalten – mit allen Materialien, die sie bei „ihrem“ Handwerker kennengelernt haben.

Einsendeschluss 18. Juni

Bis zum 18. Juni 2021 können die Kita-Gruppen ihr Poster zusammen mit einer kurzen Beschreibung einreichen. Eine Expertenjury mit Vertretern aus Handwerk und Frühpädagogik beurteilt die Arbeiten der Kinder. Den Landessiegern winkt ein Preisgeld von je 500 Euro, z.B. für ein Kita-Fest oder einen Projekttag zum Thema Handwerk.

„Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, Kinder für unsere Handwerksberufe zu begeistern. Diese Aktion vermittelt schon den Kleinsten, unseren potenziellen Handwerkern von morgen, ein positives Bild unseres Berufsstands“, sagt Werner Rottler, Präsident der Handwerkskammer Konstanz. „Wir freuen uns auf viele tolle Poster und drücken allen teilnehmenden Kitas fest die Daumen.“

Kostenloses Wettbewerbspaket anfordern

Erzieherinnen und Erzieher können die Wettbewerbspakete online kostenlos anfordern. „Kleine Hände, große Zukunft“ ist eine Initiative der Aktion Modernes Handwerk e. V. (AMH) und wird von Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften und Innungen bundesweit durchgeführt.