Solarpanel auf Flachdach mit Sonnenuntergang
Wally Weber

Höhere Zuschüsse für Handwerksbetriebe

L-Bank fördert energetische Sanierung von Firmengebäuden

Ein Handwerksbetrieb, der sein Firmengebäude energetisch sanieren will, kann jetzt von deutlich höheren Tilgungszuschüssen profitieren. Die L-Bank hat in ihrem Förderprogramm „Ressourceneffizienzfinanzierung“ (ein Kooperationsprodukt mit der KfW) die Tilgungszuschüsse im Programmteil C für die Sanierung von Bestandsgebäuden um bis zu 15 Prozentpunkte angehoben.

Förderprogramm „Ressourceneffizienzfinanzierung“

Über ein zinsverbilligtes Darlehen (je nach Preisklasse derzeit ab einem Effektivzinssatz von 1 Prozent) hinaus lassen sich im Förderprogramm „Ressourceneffizienzfinanzierung“ stattliche Tilgungszuschüsse beantragen. Für Einzelmaßnahmen, etwa der Austausch von Fenstern an einem Werkstattgebäude, beträgt der Tilgungszuschuss 21 Prozent des Bruttodarlehensbetrags (maximal 210 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche). Wer sein gesamtes Gebäude saniert, erhält für den Standard „Effizienzgebäude 100“ einen Tilgungszuschuss von 21 Prozent (maximal 210 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche) und für den Standard „Effizienzhaus 70“ einen Tilgungszuschuss von 28,5 Prozent (maximal 285 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche).

 Das Förderprogramm „Ressourceneffizienzfinanzierung“ greift aber auch bei Neubauten. Der Standard „Effizienzgebäude 70“ wird mit einem Tilgungszuschuss von 1 Prozent (maximal 10 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche) und der Standard „Effizienzgebäude 55“ mit einem Tilgungszuschuss von 6 Prozent (maximal 60 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche) belohnt.

 Im sogenannten „Kombi-Darlehen Ressourceneffizienz“ ist die Förderung sogar mit einem Zuschuss aus dem Entwicklungsprogramm „Ländlicher Raum (ELR)“ kombinierbar. Die Förderung ist dann jeweils um einen Prozentpunkt und im Höchstbetrag um 10 Euro je Quadratmeter Nettogrundfläche reduziert.

 Bei nicht ausreichenden Sicherheiten bieten L-Bank und Bürgschaftsbank eine „Kombi-Bürgschaft 50“ an, bei der sie ein Risiko von 50 Prozent des Förderdarlehens übernehmen.

 Zu beachten ist, dass Anträge im Förderprogramm „Ressourceneffizienzfinanzierung“ vor Vorhabenbeginn über die Hausbank gestellt werden müssen.

 Weitere Informationen zum Förderprogramm „Ressourceneffizienzfinanzierung“ sind unter dem folgenden Link verfügbar:

https://www.l-bank.de/produkte/wirtschaftsfoerderung/ressourceneffizienzfinanzierung.html

schuermann p.

Peter Schürmann

Unternehmensservice
Team Betriebsführung, Innovation, Umwelt
Technologie- und Umweltberatung

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-375
Fax 07531 205-6375
peter.schuermann--at--hwk-konstanz.de