amh-online.de

Gemeinsam alles sehen

Sachverständigenkooperationen im Handwerkskammerbezirk Konstanz

Oftmals beschränkt sich ein zu prüfender Sachverhalt nicht auf ein einzelnes Gewerk. Insbesondere bei Bauschäden können Feuchtigkeit an Decke und Wänden, Risse im Putz oder eine Wölbung des Parketts gleichzeitig auftreten. Sind mehrere Handwerke betroffen, benötigt es mehrere Sachverständige zur Beurteilung des Schadens.

Damit der Auftraggeber nicht jeden Sachverständigen einzeln beauftragen und bezahlen muss, gibt es aufgrund des Einsatzes der Handwerkskammer Konstanz seit 2008 Zusammenschlüsse von Sachverständigen, sogenannte Kooperationen. Die Idee: eine einfachere Schadensermittlung für alle Beteiligten. Die Sachverständigen arbeiten „Hand in Hand“ und können so Aufträge rasch und reibungslos erfüllen. Dem Kunden steht dabei ein einheitlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Am Ende entsteht aus den einzelnen Teilen ein Gemeinschaftsgutachten, das eine gewerkübergreifende Begutachtung des Schadens garantiert.

Ein Gemeinschaftsgutachten ist dabei in der Regel nicht teurer als die jeweils einzelne Beauftragung, da der Begutachtungsaufwand insgesamt gleich bleibt.

Auch bei Einzelgutachten hilft die Kooperation weiter. Der Auftrag wird in diesem Fall intern zwischen den Kooperationspartnern vermittelt.

Im Kammerbezirk Konstanz gibt es derzeit zwei voneinander unabhängige Kooperationen vereidigter Sachverständiger:

 KVS Bau: Kooperation vereidigter Sachverständiger, Landkreis Konstanz ( Geschäftsführer: Herwig Mayer)
 Sachverständigen-Gruppe Handwerk - Bau und Ausbau, Landkreis Rottweil ( Geschäftsführer: Jürgen Kaupp, Klempnermeister)


In einer Broschüre der Sachverständigen-Gruppe Handwerk - Bau und Ausbau stellen sich die Sachverständigen vor.