Rimmele Grundlagenunterricht
Handwerkskammer Konstanz
Ines Rimmele, Flüchtlingsbeauftragte der Handwerkskammer Konstanz, mit den Teilnehmern des Grundlagenunterrichts für Geflüchtete in der Bildungsakademie Singen.

Geflüchtete im Handwerk

Die Handwerkskammer Konstanz vermittelt

Sie wollen Geflüchtete beschäftigen? Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen dabei offenstehen und an wen Sie sich bei Fragen wenden können.

Die erste Anlaufstelle für Handwerksbetriebe, um Unterstützung im bürokratischen Ablauf zu bekommen, ist die Handwerkskammer Konstanz.

Jeder Betrieb, der grundsätzlich Interesse hat, junge Geflüchtete aufzunehmen, ob als Praktikant oder mittelfristig auch als Auszubildende bzw. Mitarbeiter, kann sich bei der Handwerkskammer Konstanz melden. Ihre Ansprechpartnerin ist Ines Rimmele.

Grundlagenunterricht für Geflüchtete

Viele Betriebe haben eine geflüchtete Person in Ausbildung. Während die Ausbildung praktisch meist gut funktioniert, stellt die Berufsschule die Auszubildenden vor eine große Herausforderung. Oft fehlen Deutsch und Mathekenntnisse oder allgemeine schulische Grundlagen, um dem Unterricht zu folgen. Reguläre Nachhilfemöglichkeiten sind nicht zugänglich oder (noch) zu anspruchsvoll, da bereits die Grundlagenkenntnisse fehlen.

Der Grundlagenunterricht wird auch dieses Jahr fortgesetzt. Alle Informationen zum Ablauf und das Anmeldeformular Sie hier.

Kümmerer beraten Geflüchtete und Betriebe

Der „Kümmerer“ für Geflüchtete, Zugewanderte und Handwerksbetriebe ist Teil des Projekts „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Zugewanderte“, das vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium gefördert wird. Der Schwerpunkt liegt in der Region Schwarzwald-Baar und Konstanz, Betriebe aus anderen Landkreisen können die kostenfreie Unterstützung aber ebenfalls in Anspruch nehmen.

Seit April 2020 ist Baris Abak Kümmerer bei der Handwerkskammer Konstanz.

Die Einstiegsqualifizierung

Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) ist eine Art Langzeitpraktikum von sechs bis zwölf Monaten Dauer. Gedacht ist es zum Beispiel für Ausbildungsuchende, die noch nicht in vollem Umfang über die erforderliche Ausbildungsbefähigung verfügen. In dieser Zeit sollen die Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit vermittelt werden. Ziel ist eine anschließende Übernahme in Ausbildung. Die EQ-Vergütung wird bis zur Höhe von 243 Euro monatlich bezuschusst. Außerdem erhält der Arbeitgeber einen pauschalierten Anteil am durchschnittlichen Gesamtsozialversicherungsbeitrag. Im Bedarfsfall werden auch ausbildungsbegleitende Hilfen gewährt.

Rimmele Ines

Ines Rimmele

Recht und Bildung
Flüchtlingsbeauftragte

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-405
Fax 07531 205-6405
ines.rimmele--at--hwk-konstanz.de

Abak Baris

Baris Abak

Recht und Bildung
Kümmerer

Sebastian-Kneipp-Straße 60
78048 Villingen-Schwenningen