Personaloffensive
Handwerkskammer Konstanz

Fachkräfte? Sicher!

"Handwerk 2025" startet Personaloffensive

Sie würden, wenn sie könnten: Jeder dritte Handwerksbetrieb im Kammerbezirk Konstanz ist auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Aber für über 60 Prozent dieser Betriebe war geeignetes Personal trotz starker Bemühungen bislang nicht zu finden. „Es ist höchste Zeit, bei der Fachkräftesicherung in die Offensive zu gehen - und das mit vereinten Kräften“, sagt Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz.

Die Initiative „Handwerk 2025“, die die baden-württembergischen Handwerkskammern gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium und dem Baden-Württembergischen Handwerkstag gestartet haben, tut genau das: Letzte Woche ist in Stuttgart der offizielle Startschuss für die „Personaloffensive Handwerk 2025“ gefallen. Und in Konstanz hat Personalberaterin Fabienne Gehrig ihre Arbeit aufgenommen. Gefördert durch die Landesinitiative berät sie Betriebe kostenlos in allen Fragen der Fachkräftesicherung - von der Mitarbeitersuche bis zur Personalführung.

Baustelle Personalarbeit

„Für die Handwerkskammer ist die Personaloffensive ein großer Schritt in die richtige Richtung. Die Erweiterung unseres Beratungsangebots bringt genau das Knowhow in die Betriebe, das sie im harten Wettbewerb um Fachkräfte brauchen“, ist Georg Hiltner überzeugt. Die Analyse im Rahmen von „Handwerk 2025“ habe ergeben, dass Handwerksbetriebe auf diesem Gebiet erheblichen Nachholbedarf hätten: „Personalpolitik ist zwar schon heute in den meisten Betrieben Chefsache, aber dafür müssen noch viel mehr Ressourcen bereitgestellt werden, intern wie extern“, so Hiltner.

Von Finden bis Binden

Genau diese Unterstützung bietet Personalberaterin Fabienne Gehrig an. „Als Beraterin betrachte ich das Thema Personal ganzheitlich, also vom Personalmarketing über die richtige Auswahl bis zur langfristigen Bindung von Mitarbeitern. Die Maßnahmen sind dabei individuell auf den jeweiligen Betrieb zugeschnitten“, beschreibt die studierte Psychologin ihren Ansatz. Wichtig ist ihr eine aktive und nachhaltige Zusammenarbeit. Dazu stehen jedem Betrieb bis zu acht Beratungstage zur Verfügung. „Damit bleibt Zeit, um die Situation genau zu analysieren, eine passgenaue Strategie zu entwickeln und konkrete Schritte einzuleiten“, weiß Gehrig.

Koordiniert im ganzen Land

Eingebunden ist sie dabei nicht nur ins Konstanzer Beraterteam. Sie ist auch mit ihren Kolleginnen und Kollegen in den anderen baden-württembergischen Kammern verknüpft. Eine zentrale Koordinierungsstelle bei der Handwerkskammer Stuttgart stimmt nämlich die Aktivitäten der Personalberater aller acht Kammern ab und sorgt für fachlichen Austausch. Auch dieser übergreifende Ansatz ist bisher einmalig. „Die Zusammenarbeit der Handwerkskammern funktioniert zwar schon bislang gerade auf Landesebene hervorragend, aber bei diesem Thema kann eine zentrale Stelle für weitere Synergien sorgen. Denn bei allen regionalen Unterschieden - mit Blick auf die Fachkräftesituation stehen Betriebe überall im Land vor ähnlichen Problemen“, sagt Georg Hiltner.

Neue Online-Plattform

Neben der persönlichen Beratung gibt es ab Mitte des Jahres auch im Internet weitere Angebote zum Thema. Eine digitale Informations- und Wissensplattform wird Betriebsinhaber über Strategien zur Mitarbeitergewinnung und -bindung informieren und praxistaugliche Werkzeuge für die Umsetzung bereitstellen.

Personal geht in Serie

Außerdem startet die DHZ-Regionalredaktion eine ganze Serie rund um das Thema Personalarbeit. Unter dem Titel „Fachkräfte? Sicher!“ gibt es in den kommenden  Ausgaben aktuelle Informationen zur Initiative und viele praktische Tipps und Leitfäden für alle Betriebe, die beim Thema Personal mit in die Offensive gehen wollen.

Handwerk 2025

Eine Flut an Aufträgen, überfüllte Terminpläne und zeitintensives Tagesgeschäft bestimmen den Arbeitsalltag vieler Handwerksbetriebe in Deutschland. Kein Wunder, dass für die Entwicklung einer Unternehmensstrategie selten Zeit bleibt. Auch das Thema Personal-politik geht im ausgefüllten Arbeitsalltag oft unter. Das Wirtschaftsministerium fördert im Rahmen der Initiative „Dialog und Perspektive Handwerk 2025“ gemeinsam mit dem Baden-Württembergischen Handwerkstag genau diese Themen. Mit der „Strategieoffensive“ und der „Personal-offensive Handwerk 2025“ - zwei Maßnahmen zur Unternehmens-strategie und Personalpolitik – soll das Handwerk in Baden-Württemberg für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet wer-den. Weitere Informationen zur Initiative „Handwerk 2025“ finden sie unter www.hwk-konstanz.de/handwerk2025.

Hier finden Sie die gesammelten Tipps der Personaloffensive zum Thema Fachkräftesicherung.

Gehrig Fabienne

Fabienne Gehrig

Wirtschaftsförderung und Unternehmensservice
Personalberatung

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-377
Fax 07531 205-6377 sein
fabienne.gehrig--at--hwk-konstanz.de