Offene Kasse mit Bargeld
Freie Menschen Freie Arbeit
Offene Ladenkasse oder elektronisches Kassensystem?

Elektronische Kasse lohnt sich

Betriebsberater der Handwerkskammer zeigt Pro und Contra auf

Dass eine Gesetzesänderung mit Unklarheiten verbunden ist, kommt vor. Dass allerdings die Verwirrung so groß ist wie beim Kassengesetz aus dem Jahr 2016, dürfte Seltenheitswert haben: „Wir bekommen immer wieder Anfragen, ob jetzt elektronische Kassen eingeführt werden müssen oder nicht“, sagt Walter Schulz, Betriebsberater bei der Handwerkwerkskammer Konstanz. Seine Antwort darauf ist deutlich: „Es besteht weiterhin keine Pflicht zur Verwendung eines elektronischen Aufzeichnungssystems – aber es lohnt sich.“ Wer an seiner offenen Ladenkasse festhalten will, müsse nämlich mit einem massiven Mehraufwand rechnen.

Offene Ladenkasse oft mit Mehraufwand verbunden

Der Grund: Für offene Ladenkassen gilt bereits heute die Einzelaufzeichnungspflicht, nach dem jeder Vorgang mitsamt Name und Adresse des Kunden, Datum, Betrag, Umsatzsteuersatz und Belegnummer erfasst und die Einnahmen und Ausgaben täglich aufgezeichnet werden müssen. Wer das alles von Hand erledigt, muss nach Schätzung des Betriebswirts täglich mindestens eine halbe Stunde Zeit einplanen. „Bei circa 250 Arbeitstagen und vorsichtig geschätzten Arbeitskosten von 20 Euro die Stunde entspricht das einem Gegenwert von 2.500 Euro im Jahr“, rechnet Walter Schulz vor.

Ein komfortables Kassensystem kostet nach seinen Recherchen dagegen höchstens 2.000 Euro netto. Die Investition habe sich also in weniger als einem Jahr amortisiert – mal ganz abgesehen von den Zusatzfunktionen, die das Betriebswirte-Herz höherschlagen lassen: „Mit einem modernen Kassensystem kann ich meine Geschäftsfelder viel leichter analysieren und auswerten und dann im Marketing entsprechend reagieren“, sagt Walter Schulz.

Investition in elektronische Kasse rechnet sich

Ob man nun das Controlling neu aufstellen oder in der gewonnenen Zeit Kunden beraten will: Laut Schulz spricht viel dafür, mit der Investition in ein elektronisches Kassensystem nicht lange zu warten. Auch bei der Auswahl des richtigen Geräts rät er zu einem pragmatischen Vorgehen: „Lassen Sie sich von einem ortsansässigen Fachhändler beraten und bestätigen, dass die neue Kasse den aktuellen Anforderungen genügt, dann sind Sie auf der sicheren Seite“, so sein Tipp.

Bei Fragen zur Unternehmensführung helfen die Betriebsberater der Handwerkskammer Konstanz gerne weiter. Die Kontaktdaten finden Sie unter www.hwk-konstanz.de/betriebsberatung.

schulz

Walter Schulz

Unternehmensservice
Team Betriebsführung, Innovation, Umwelt
Betriebswirtschaftliche Beratung

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-370
Fax 07531 205-6370
walter.schulz--at--hwk-konstanz.de