Augenoptiker
www.amh-online.de

Dubiose Anrufe bei Augenoptikern

Vorgebliche Handwerkskammer-Mitarbeiter fragen telefonisch Personaldaten ab. Vielleicht steckt Abwerbeversuch dahinter?

Die Handwerkskammer Konstanz warnt Augenoptiker vor einer dubiosen Telefonmasche. Wie drei Betriebe aus dem Kammerbezirk berichten, meldete sich eine Anruferin mit unterdrückter Rufnummer bei ihnen, stellte sich als „Mitarbeiterin der Handwerkskammer“ vor und fragte nach Namen und Daten der angestellten Mitarbeiter – angeblich, um einen Datenabgleich vornehmen zu können. „Diese Anrufer agieren unter falschem Namen und haben nichts mit der Handwerkskammer zu tun. Wir erheben grundsätzlich keine Personaldaten“, stellt Lothar Hempel, juristischer Berater bei der Handwerkskammer Konstanz, klar. Auch Landesinnungsmeister Matthias Müller hat einen solchen Fall in seinem Betrieb in Singen erlebt und empfiehlt den Optikerbetrieben, ihre Mitarbeiter vor dieser Masche zu warnen.

Der genaue Zweck der Anrufe und die Verantwortlichen sind bislang nicht bekannt. „Wir vermuten, dass es sich um einen unseriösen Headhunter handelt, der mit dieser Aktion versucht, an die Kontaktdaten von Mitarbeitern zu kommen, um Personal abzuwerben“, so Hempel. Der Name der Handwerkskammer Konstanz und ihr Status als Körperschaft des öffentlichen Rechts werde ausgenutzt, um weitere Geschäfte vorzubereiten. Das sei eine Täuschung über betriebliche Verhältnisse und werde abgemahnt, sobald die Verantwortlichen ermittelt sind.

Hinweise nimmt Lothar Hempel gerne entgegen.

hempel

Lothar Hempel

Wirtschaftsförderung und Unternehmensservice
Juristische Beratung / Außenwirtschaft

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-342
Fax 07531 205-6342
lothar.hempel--at--hwk-konstanz.de