apfel_shutterstock_61294153_valzan_web
shutterstock_valzan

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Mehr als nur ein Apfel und der Gesundheitstag im Betrieb!

Gesunde Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind die Basis für ein erfolgreiches Unternehmen. Veränderungen in der Arbeitswelt sorgen für eine Arbeitsverdichtung und erhöhten Zeitdruck. Der Erhalt der Leistungsfähigkeit von Beschäftigten ist ein knallharter Erfolgsfaktor für ein Unternehmen. BGM ist die strukturierte Durchführung von gesundheitsförderlichen und gesundheitspräventiven Maßnahmen von Beschäftigten.

Was ist BGM?

Betriebliches Gesundheitsmanagement besteht grundsätzlich aus drei Säulen:

1. Arbeitsschutz

Präventionsmaßnahmen zum Erhalt der Gesundheit

Hierzu gehören Fragen zur Unfallsicherheit. Als Instrument dient hierfür die Gefährdungsbeurteilung. Seit Ende 2013 gehört auch die Beurteilung für psychische Belastungen dazu.

2. Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

Mitarbeiter gesundheitlich fördern

  • Reduzierung körperlicher Belastungen
  • Präventionsmaßnahmen
  • Vermeidung psychosozialer Belastungen
3. Betriebliche Wiedereingliederungsmanagement (BEM)

Eingliederungsmaßnahmen sind nach längerer Erkrankung von Beschäftigten nach einem gesetzlich vorgebenen Verfahren durchführen.

Was bringt BGM?

Vorteile für den Arbeitgeber
  • Reduzierung der Fehltage
  • Höhere Mitarbeitermotivation
  • Steigerung der Produktivität
  • Mitarbeiterbindung
  • Konfliktabbau
Vorteile für die Beschäftigten
  • Gesundheitszustand verbessert sich
  • Motivation steigt
  • Leistungsfähigkeit bleibt erhalten
  • Miteinander im Betrieb wird gestärkt
  • Belastungen werden besser gemeistert
bischoff

Viola Bischoff

Wirtschaftsförderung und Unternehmensservice
Beratung

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-378
Fax 07531 205-6378
viola.bischoff--at--hwk-konstanz.de