Berufsbildungsreport
Inka Reiter

Berufsbildungsreport 2017

Handwerkskammer setzt auf Qualität in der Ausbildung

Mit einer professionellen Nachwuchswerbung, hoher Ausbildungsqualität und attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten muss sich das Handwerk im zunehmenden Wettbewerb um junge Talente positionieren. Welche Projekte die Handwerkskammer Konstanz und der Berufsbildungsausschuss hierzu 2017 gestartet hat und welche beruflichen Trends es bei den Jugendlichen gibt, zeigt der neue Berufsbildungsreport auf gut 40 Seiten.

Eine erfreuliche Tendenz: Die Zahl der Auszubildenden hat sich stabilisiert. 4.381 junge Menschen sind derzeit in einer handwerklichen Ausbildung, so viele wie seit 2013 nicht mehr. Betrachtet man die Details, so wird deutlich, dass beispielsweise die Berufe Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Zimmerer, Schreiner und Maler stetig steigende Zahlen verzeichnen können, während die Lehrlingszahlen im Bereich Lebensmittelfachverkauf dramatisch gesunken sind.

Der Blick auf die Statistik zeigt auch, dass in einigen Berufen die Integration von geflüchteten Menschen in die Ausbildung bereits Früchte trägt. Rund 200 Flüchtling sind derzeit in einer handwerklichen Lehre, allein die Hälfte im Elektro- und Metallgewerbe.

Die in vielen Bereichen hervorragenden konjunkturelle Lage im Handwerk bringt es allerdings mit sich, dass viele Unternehmen noch deutlich mehr Auszubildende und Fachkräfte einstellen würden. Die Handwerkskammer Konstanz ist daher weiterhin aktiv dabei, nicht nur die Bekanntheit der Berufe und der Chancen im Handwerk zu erhöhen, sondern auch, die Qualität in der betrieblichen Ausbildung weiter zu steigern. „Hierzu haben wir im letzten Jahr erstmals unser Ausbildungszertifikat VORAUS an rund 100 vorbildlich ausbildende Unternehmen verliehen,“ berichtet Raimund Kegel, Geschäftsführer des Berufsbildungsausschusses.

Auch für Auszubildende bietet die Handwerkskammer vermehrt Hilfestellungen an. So konnte im letzten Jahr die Ausbildungsbegleitung weiter ausgebaut werden. Gemeinsame Gespräche, Vermittlung von Nachhilfe oder zu Beratungsstellen und Workshops für einen guten Start in die Ausbildung gehören hier zum Portfolio. Für die Unterstützung von Flüchtlingen in der Ausbildung wurde mittlerweile das Pilotprojekt „ÜBA-Grundlagenunterricht“ initiiert.

Mehrfach war der Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Konstanz im letzten Jahr mit der regionalen Schulentwicklung befasst. „Uns ist es wichtig, uns bei geplanten Verlegungen von Berufsschulklassen rechtzeitig im Sinne der Unternehmen und Auszubildenden konstruktiv einzubringen,“ so Raimund Kegel.

Auch diese Arbeit dokumentiert der neue Berufsbildungsreport anschaulich.

kegel

Raimund Kegel

Service Recht
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer

Webersteig 3
78462 Konstanz
Tel. 07531 205-330
Fax 07531 205-6330
raimund.kegel--at--hwk-konstanz.de