Auf Nummer sicher

Die Gefährdungsbeurteilung ist die Grundlage des Arbeitsschutzes

Als Basis für den betrieblichen Arbeitsschutz müssen Sie alle Arbeitsplätze auf mögliche Gefahren hin untersuchen und in regelmäßigen Abständen überprüfen. Eine Gefährdungsbeurteilung ist auch bei Umbau, Nutzungsänderung, neuen Maschinen, Neustrukturierung der Arbeitsprozesse oder beim Auftreten von Unfällen oder Krankheiten notwendig.

Nur durch eine sorgfältige Analyse erkennen Sie Schwachstellen und können angemessen reagieren. Nutzen Sie dabei die Erfahrung Ihrer Mitarbeiter, die oft wichtige Hinweise auf Gefahren und Belastungen bei der täglichen Arbeit geben können.

Die Gefährdungsbeurteilung muss schriftlich dokumentiert werden, wobei der Umfang nicht vorgeschrieben ist. Checklisten der jeweiligen Berufsgenossenschaft (BG) fassen die wichtigsten berufsspezifischen Aspekte übersichtlich zusammen.